• Fr. Jan 27th, 2023

Kriegsgebiet

Unabhängige Nachrichten

Gemeinsame Militärübung zwischen Südafrika, China und Russland angekündigt

Die Versuche des Westens, Russland und auch zunehmend China international zu isolieren, werden von einem Großteil der nichtwestlichen Staaten ignoriert. So will etwa Südafrika umfangreiche Militärmanöver mit genau diesen Staaten durchführen.

Die südafrikanischen Streitkräfte haben mitgeteilt, dass das Land im Februar zehn Tage lang gemeinsame Marineübungen mit Russland und China veranstalten wird. Es handelt sich um die zweite Militärübung ihrer Art seit den ersten gemeinsamen Marineübungen Ende November 2019. Die südafrikanische Armee schrieb in einer Erklärung:

„Als Mittel zur Stärkung der bereits florierenden Beziehungen zwischen Südafrika, Russland und China wird eine multinationale Seeübung zwischen diesen drei Ländern … stattfinden.“

Die zweite gemeinsame Marineübung mit dem Namen „Mosi“, was in der lokalen Tswana-Sprache „Rauch“ bedeutet, wird voraussichtlich zehn Tage lang zwischen dem 17. und 27. Februar an zwei Orten stattfinden: vor der Küste der Stadt Durban in der Provinz KwaZulu-Natal und vor der Stadt Richards Bay, die 180 Kilometer von Durban entfernt liegt.

Es wird erwartet, dass russische und chinesische Marineschiffe und Kriegsschiffe während der Übungen an den Seemanövern des Gastgeberlandes vor der Ostküste des Landes teilnehmen werden. Die Namen und Typen der russischen und chinesischen Schiffe, die an den Mosi-Übungen teilnehmen werden, wurden noch nicht bekannt gegeben.

„An der diesjährigen Mosi-Übung werden über 350 Angehörige der südafrikanischen Streitkräfte aus verschiedenen Waffengattungen und Divisionen zusammen mit ihren russischen und chinesischen Kollegen teilnehmen, um operative Fähigkeiten und Kenntnisse auszutauschen“, so die Armee.

Die multinationale Übung fällt mit den Feierlichkeiten zum Tag der Streitkräfte Südafrikas zusammen, die in der Gemeinde uMhlathuze in Richards Bay stattfinden sollen.

Die erste Übung dieser Art mit Beteiligung der südafrikanischen, russischen und chinesischen Seestreitkräfte fand im November 2019 vor Kapstadt statt.

„Russland bis Sommer 2023 vernichten“: Die NATO will mehr als nur einen Sieg auf dem Schlachtfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert