• Sa. Feb 4th, 2023

Kriegsgebiet

Unabhängige Nachrichten

In zwei militärischen Einrichtungen in Russland kommt es zu Zwischenfällen

VonDer Kriegsminister

Dez 5, 2022

Medienberichten zufolge sollen sich am Montag gleich mehrere Explosionen auf zwei Militärflugplätzen in Russland ereignet haben. Bei einer Explosion auf einem Flugplatz in der Region Rasan soll ein Tanklaster in Brand geraten und detoniert sein, so die russische Nachrichtenagentur TASS.

Drei Menschen seien gestorben und mindestens fünf weitere verletzt worden, heißt es dort. Auch im Gebiet Saratow soll sich fast gleichzeitig eine Explosion auf einem Militärflugplatz ereignet haben. Zwei Menschen seien verletzt ins Krankenhaus eingeliefert worden. Eine offizielle Bestätigung gab es am Nachmittag noch nicht. Die Ursache bleibt bislang unklar.

Kremlsprecher Dmitri Peskow versicherte am Montag, Wladimir Putin sei über die Vorfälle informiert. „Ich habe nur Medienberichte gesehen, aber ich verfüge über keine genauen Informationen, ich kann sie nicht kommentieren“, erklärte er. „Die Informationen über Vorfälle in militärischen Einrichtungen werden von den Strafverfolgungsbehörden überprüft“, sagte der Gouverneur der Region Saratow, Roman Busargin.

Obwohl Michail Podoljak, der Berater des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskij, auf Twitter indirekt behauptete, dass die Ukraine in diese Vorfälle involviert sei, hätten die Streitkräfte der Ukraine keinerlei Mittel für Angriffe einer solchen Reichweite.

Zwei Luftwaffenstützpunkte 600 km tief in Russland durch NATO – Raketen getroffen? Spiel mit dem nuklearen Feuer!

Widersprüchliche Berichte kamen heute Morgen, dass (definitiv) ein und möglicherweise zwei Luftwaffenstützpunkte tief im Inneren Russlands heute „getroffen“ wurden. Der Luftwaffenstützpunkt ENGELS-2 hat angeblich irgendeine Art von Explosion erlitten, die angeblich TU-160-Bomberflugzeuge beschädigt hat, etwa 600 km innerhalb Russlands. Die obige Karte zeigt den Standort.

An anderer Stelle treffen Berichte über eine „Explosion“ auf dem Luftwaffenstützpunkt Rjasan südöstlich von Moskau ein, wo angeblich ein Flugzeugtreibstofftanker „explodiert“ sei. Berichten zufolge wurden an diesem Ort drei Menschen getötet und sechs weitere verletzt.

Die skalierbare Karte unten zeigt diesen Luftwaffenstützpunkt: Hier weiterlesen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Generated by Feedzy