• So. Dez 4th, 2022

Kriegsgebiet

Unabhängige Nachrichten

Der Kampf um Cherson – Konaschenkow: Rund 200 ukrainische Soldaten binnen 24 Stunden getötet

Russisches Verteidigungsministerium: Rund 200 ukrainische Soldaten binnen 24 Stunden getötet

Wie Generalleutnant Igor Konaschenkow, der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, mitteilte, haben russische Einheiten in den vergangenen 24 Stunden Offensiven der ukrainischen Streitkräfte bei Krasny Liman, Nikolajew-Kriwoi Rog und Saporoschje zurückgeschlagen. Hierbei habe das ukrainische Militär etwa 200 Soldaten, zwei Panzer, neun gepanzerte Fahrzeuge, zwei Schützenpanzer, sieben Kleinlastwagen und 13 weitere Fahrzeuge verloren.

Konaschenkow fügte hinzu, dass Präzisionsschläge der russischen Luftwaffe, der Raketentruppen und der Artillerie einen Hangar mit ukrainischer Militärausrüstung aus ausländischer Produktion, drei Kommandostände, acht vorübergehende Aufmarschstellen ukrainischer Armeeeinheiten und ausländischer Söldner, zwei Munitions- und Raketenartilleriedepots sowie ein Treibstofflager zerstört hätten.

Weiter teilte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums mit, dass die russischen Luftabwehrkräfte im Laufe des Tages sechs unbemannte ukrainische Luftfahrzeuge sowie 33 Geschosse des US-Mehrfachraketenwerfers HIMARS und zwei HARM-Radarabwehrraketen abgeschossen hätten.

Russlands Botschafter in den USA: „Wir tun alles, um einen Atomkrieg zu verhindern“

Russische Diplomaten und Politiker tun alles, um einen Atomkrieg zu verhindern, sagte der russische Botschafter in den Vereinigten Staaten Anatoli Antonow. Auf die Frage eines Journalisten im Fernsehsender Rossija 24 nach der Möglichkeit eines Atomkriegs antwortete er:

„Ich antworte Ihnen bestimmt: Zumindest das, was wir tun, die russischen Diplomaten, die russischen Politiker – wir tun alles, um sicherzustellen, dass dieser Atomkrieg nicht stattfindet. Wir sind der Position verpflichtet, die von unseren Präsidenten, nicht nur der Russischen Föderation, sondern auch der fünf Atommächte, gebilligt wurde, dass ein Atomkrieg nicht stattfinden kann und es keine Gewinner geben wird. Es wird einfach nichts und niemand da sein. Deshalb denke ich, dass wir alles tun müssen, damit so etwas nicht passiert.“

Ukrainische Streitkräfte bestätigen Angriff auf Antonowski-Brücke in Cherson

Die ukrainischen Streitkräfte haben den Angriff auf die Antonowski-Brücke in Cherson bestätigt, berichtet die Nachrichten- und Analyse-Webseite Strana.ua unter Berufung auf Natalja Gumenjuk, die Sprecherin der Verteidigungskräfte in der Südukraine.

Gumenjuk behauptete, dass Zivilisten nicht zu Schaden gekommen sein können, da der Angriff während der Ausgangssperre durchgeführt worden sei.

Gleichzeitig erklärte Sergei Jelissejew, der Leiter der Gebietsverwaltung von Cherson, dass es sich hierbei ausschließlich um eine zivile Überführung handele. Kirill Stremoussow, der stellvertretende Leiter der Gebietsverwaltung, sagte, dass vier Menschen, darunter zwei Journalisten, bei dem Beschuss durch die ukrainischen Streitkräfte getötet worden seien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert