• So. Nov 27th, 2022

Kriegsgebiet

Unabhängige Nachrichten

Ukrainische Armee verliert täglich bis zu 200 Männer nur bei Cherson

Die ukrainische Armee verliert allein am Frontabschnitt Cherson jeden Tag ungefähr 200 Soldaten. Darauf wies der stellvertretende Gouverneur des Gebietes Cherson Kirill Stremoussow hin.

Er fügte hinzu, dass die Verteidigung der Stadt sehr professionell aufgebaut ist und das Gelände hilft, Durchbruchsversuche der ukrainischen Truppen zu erkennen. Stremoussow hob hervor:

„Unser Vorteil ist die Steppe, in der alles wie auf dem Präsentierteller liegt. Unsere Verteidigung ist unüberwindbar und die Steppe ist unsere Festung.“

Ihm zufolge bestehe keine Gefahr eines Durchbruchs des Gegners in die Stadt und die Aktivitäten zur Umsiedlung von Menschen in andere Gebiete stehen nur im Zusammenhang mit dem ukrainischen Beschuss der Stadt.

Russische Streitkräfte schlagen ukrainischen Durchbruchversuch am Frontschnitt Nikolajew-Kriwoi Rog zurück

Russische Truppen haben einen Versuch der ukrainischen Streitkräfte zurückgeschlagen, die Verteidigung am Frontschnitt Nikolajew-Kriwoi Rog zu durchbrechen. Das teilt das ukrainische Verteidigungsministerium in einem Sonderbericht über die militärische Sonderoperation mit.

Im Laufe eines Tages wurden in dieser Richtung mehr als zweihundert ukrainische Soldaten, 14 Panzer, 16 gepanzerte Kampffahrzeuge und sieben Pkw zerstört. Den russischen Einheiten gelang es, zwei Panzer, ein BMP und ein Minenräumgerät UR-77 zu erbeuten. Außerdem wurden 18 ukrainische Kämpfer gefangen genommen.

US-Berater enthüllt Kiews Kriegsziele

Die Ukraine ist an Verhandlungen mit Russland nicht interessiert und wird für eine Wiederherstellung der Grenzen von 1991 kämpfen, erklärte Dan Rice, ein US-Berater des Oberbefehlshabers der Kiewer Streitkräfte.

In einem Interview mit CNN appellierte er an die westlichen Staaten, weiter Waffen an die Ukraine zu liefern. Rice hob hervor, dass Kiew zwar dringend Luftverteidigungssysteme und Flugzeuge benötige, aber kein Interesse an Diplomatie mit Moskau habe.

Verstecktes Lager mit ausländischen Waffen in der Volksrepublik Lugansk entdeckt

Die Sicherheitskräfte der Volksrepublik Lugansk haben bei verlassenen Stellungen der ukrainischen Truppen ein Waffenlager mit ausländischen Waffen für Sabotage- und Aufklärungsgruppen entdeckt. Das berichtet RIA Nowosti. Eine Quelle erklärte der Nachrichtenagentur:

„Die ukrainischen Streitkräfte haben an ihren früheren Standorten Verstecke eingerichtet, um die Aktivitäten der Sabotage- und Aufklärungsgruppen zu unterstützen. Die Liste der in den Verstecken enthaltenen Waffen umfasst auch Waffen ausländischer Herkunft, häufig aus Polen. So wurden beispielsweise polnische Panzerabwehrgranatwerfer im Bezirk Popasnaja gefunden.“

Kiew schockiert über Androhung einer härteren Gangart bei Finanzhilfen durch US-Republikaner

Der ukrainische Beamte habe sich „schockiert“ über den Vorschlag der Republikaner geäußert, dass im Falle eines Wahlsiegs der Republikanischen Partei im Repräsentantenhaus bei den Zwischenwahlen im November die Hilfe für Kiew künftig eingeschränkt werden könnte. Der Wahlsieg der Republikanischen Partei werde von aktuellen Umfragen vorhergesagt. Dies berichtet die Financial Times am Donnerstag. Kevon McCarthy, der republikanische Minderheitsführer im US-Repräsentantenhaus, sagte gegenüber Punchbowl News:

„Ich denke, die Menschen könnten bald in einer Rezession sitzen und keinen Blankoscheck an die Ukraine mehr ausstellen“.

Dawid Arachamija, Vorsitzender der Partei des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskij in der Werchowna Rada, sagte der Financial Times:

„Wir waren ehrlich gesagt schockiert, als wir diese Kommentare von Herrn McCarthy hörten.“

Kiew fordert von Washington wiederholt eine Weiterführung der finanziellen Unterstützung.

Russische Luftabwehr schießt an einem Tag einen Hubschrauber Mil Mi-8 und 18 Drohnen ab

  • Die russische Luftabwehr hat nahe der Ortschaft Terny in der Volksrepublik Donezk einen ukrainischen Hubschrauber vom Typ Mi-8 abgeschossen, teilt das russische Verteidigungsministerium am Donnerstag mit. Außerdem seien 18 ukrainische Drohnen über den Gebieten Cherson und Saporoschje vernichtet sowie drei Olcha-Geschosse abgefangen worden.

     

Quelle: Russland Heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert