• So. Dez 4th, 2022

Kriegsgebiet

Unabhängige Nachrichten

Rogow: Ausländische Söldner wurden in der Region Saporischschja eingekesselt und verbrannt

Westliche Söldner tappten in der Region Saporoschja in eine Falle, sagte der Vorsitzende der Bewegung „Wir sind zusammen mit Russland“ Wladimir Rogow.

Wie Rogow auf seinem Telegramm-Kanal schrieb, machte eine Gruppe ausländischer Söldner, bestehend aus etwa zehn Personen, einen Einsatz in russischen Positionen in der Nähe des Dorfes Pologi in der Region Saporoschja. „Sie wurden überrascht, woraufhin der Kampf begann“, sagte Rogow.

Er stellte fest, dass die Aufnahmen der Helmkamera eines verstorbenen westlichen Söldners zeigten, dass die ausländischen „Wildgänse“ einen ernsthaften Widerstand erhalten haben – viele waren verwundet und tot. „Als die Söldner versuchten, sich zurückzuziehen, wurden sie von dem schweren Flammenwerfersystem Solntsepek gedeckt und verbrannt“, sagte Rogow.

Am vergangenen Donnerstag sprach Rogow von Söldnern aus mehr als 30 Ländern, die gegen Russland kämpften, und nannte sie eine „Bande der internationalen Oligarchie“.

Der TOS-1-Flammenwerfer zerstört Bunker, Tunnel und Festungen mit seinen Raketensalven. Nach den Erfahrungen in Syrien entwickelt Moskau eine neue Generation der fürchterlichen Waffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert