• So. Dez 4th, 2022

Kriegsgebiet

Unabhängige Nachrichten

Russische Luftwaffe schießt zwei ukrainische Kampfjets ab, 350 Soldaten und Söldner eliminiert

Wie das russische Verteidigungsministerium am Dienstag mitteilte, haben russische Kampfflugzeuge zwei ukrainische Su-25- und Su-24-Flugzeuge in der Luft abgeschossen. Die Behörde erklärte:

„Die russische Luftwaffe hat an einem Tag eine ukrainische Su-25 in der Nähe der Siedlung Torezk in der Volksrepublik Donezk und eine Su-24 der ukrainischen Luftwaffe in der Nähe der Siedlung Belaja Kriniza im Gebiet Cherson abgeschossen.“

Bis zu 100 ukrainische Soldaten und Söldner am Frontabschnitt bei Kupjansk eliminiert

Berichten des russischen Verteidigungsministeriums zufolge haben die russischen Streitkräfte bis zu 100 ukrainische Soldaten und ausländische Söldner in der Nacht zum Dienstag am Frontabschnitt bei Kupjansk eliminiert. In einer Erklärung der Behörde hieß es:

„Am Frontabschnitt bei Kupjansk, im Gebiet Charkow in der Gegend von Dwuretschnaja, Petropawlowka und Kupjansk, wurden bei Raketenangriffen auf die Stellungen der Einheiten der 14. und 92. mechanisierten Brigade der ukrainischen Armee bis zu 100 Soldaten, darunter ausländische Söldner, und 16 Einheiten Militärtechnik vernichtet.“

Ukrainische Streitkräfte verlieren bis zu 250 Kämpfer am Frontabschnitt Kriwoi Rog und Andrejewka

Die russischen Streitkräfte haben neun Panzer, zwölf Schützenpanzer, 20 Fahrzeuge und bis zu 250 ukrainische Kämpfer am Frontabschnitt Kriwoi Rog und Andrejewka eliminiert. Das teilte das russische Verteidigungsministerium am Dienstag mit. In einer Erklärung hieß es:

„Am Frontabschnitt Kriwoi Rog und Andrejewka eliminierte die russische Luftwaffe bei Angriffen auf Einheiten der 24. mechanisierten, der 17. Panzer- und der 128. Gebirgsjägerbrigade der ukrainischen Streitkräfte in der Nähe der Siedlungen Belaja Kriniza, Archangelskoje, Ljubimowka und Solotaja Balka neun Panzer, zwölf Schützenpanzer, 20 Fahrzeuge und bis zu 250 Soldaten.“

Lawrow: Westen drängt Länder mit Erpressung und Drohungen zu einer Verurteilung Russlands

Der kollektive Westen bedroht und erpresst asiatische, afrikanische und lateinamerikanische Länder, um sie zu einer Verurteilung Russlands zu drängen. Darauf wies der russische Außenminister Sergei Lawrow am Dienstag vor Reportern hin. Er erklärte laut TASS:

„Wir sehen, wie sehr der Westen in seiner antirussischen Raserei aufgeladen ist. Wir sehen, wie er – der offensichtlich spürt, dass es ihm an überzeugenden Argumenten für seine Position mangelt – versucht, alle anderen Länder, vor allem die Entwicklungsländer in Asien, Afrika und Lateinamerika, mit Drohungen und Erpressungen einzuschüchtern, um von ihnen eine Position zu verlangen, die Russland verurteilt.“

Die große Mehrheit der Staaten der Welt sei sich sehr wohl bewusst, dass Russland in der Situation um die Ukraine im Recht sei, so der Minister.

„Ich kann Ihnen garantieren, dass die überwiegende Mehrheit der Länder sehr wohl versteht, dass wir im Recht sind. Nicht alle haben den Mut und einfach die Kraft, objektiv darüber zu sprechen, aber die überwiegende Mehrheit weigert sich, die Maßnahmen des Westens in der Wirtschaft und den Sanktionsdruck auf Russland im Allgemeinen zu akzeptieren.“

Quelle: R T

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert