• Mi. Dez 7th, 2022

Kriegsgebiet

Unabhängige Nachrichten

Ukrainische Truppen beschießen Donezker Volksrepublik mit 118 Geschossen innerhalb von 24 Stunden

Die ukrainischen Streitkräfte haben in den vergangenen 24 Stunden 118 Geschosse auf sieben bewohnte Gebiete der Donezker Volksrepublik (DVR) abgefeuert. Das teilte die Volksmiliz der Republik mit. In der entsprechenden Mitteilung hieß es:

„In den vergangenen 24 Stunden hat der Feind nach Angaben der DVR-Vertretung beim Gemeinsamen Zentrum für die Kontrolle und Koordinierung von Fragen im Zusammenhang mit ukrainischen Kriegsverbrechen 118 Geschosse aus Mehrfachraketenwerfern Grad, Panzern, Rohrartillerie des Kalibers 155, 152 und 122 Millimeter sowie aus Panzern und Mörsern des Kalibers 120 Millimeter abgefeuert.“

„Gemeinsame Aktionen der Streitkräfte der Volksrepublik Donezk und der Streitkräfte der Russischen Föderation zerstörten folgende feindliche Waffen und militärische Ausrüstung: einen Panzer, zwei Mörserstellungen, zwei gepanzerte Kampffahrzeuge und zwei unbemannte Luftfahrzeuge.“

Außerdem hätten die ukrainischen Truppen „bis zu 40 Verluste beim Personal“ erlitten.

Wie die Vertretung der Volksrepublik Donezk (DVR) beim Gemeinsamen Zentrum für die Kontrolle und Koordinierung von Fragen im Zusammenhang mit ukrainischen Kriegsverbrechen mitteilte, starb am Samstag ein Mensch durch ukrainischen Granatenbeschuss des Viertels Petrowski in Donezk. In einer Mitteilung hieß es:

„Die Einsatzleitung der DVR-Vertretung hat am 1. Oktober Informationen über zivile Opfer in den Städten der Republik erhalten: In der Stadt Donezk (Stadtteil Petrowski) wurde ein im Jahr 1956 geborener Mann getötet.“

Konvoibeschuss bei Saporoschje: Zahl der Todesopfer steigt auf 30

Die Zahl der Todesopfer des Konvois mit Zivilisten, die auf dem Weg in die befreiten Gebiete nahe Saporoschje von der ukrainischen Armee mit Artillerie beschossen wurden, ist auf 30 gestiegen. Weitere 88 Menschen wurden verwundet. Dies teilte Wladimir Rogow, Vorsitzender der Bewegung „Wir sind mit Russland“, am Samstag mit. Er erklärte auf seinem Telegram-Kanal:

„Die Zahl der Todesopfer des Angriffs […] auf den Konvoi in Saporoschje ist auf 30 gestiegen, 88 Menschen wurden verletzt. Zwei Kinder sind unter den Toten: ein 11-jähriges Mädchen und ein 14-jähriger Junge.“

Ein dreijähriges Mädchen wurde ebenfalls verletzt. Zuvor war von 24 Toten die Rede gewesen.

Der Autokonvoi, in dem Zivilisten in den befreiten Teil des Gebietes Saporoschje fahren wollten, geriet am Freitag um 07:00 Uhr Moskauer Zeit am Stadtrand von Saporoschje unter Beschuss durch ukrainische Sicherheitskräfte. Rogow hatte zuvor berichtet, dass sich etwa zehn Fahrzeuge in dem Konvoi befanden.

Quelle: R T

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert