• Mi. Dez 7th, 2022

Kriegsgebiet

Unabhängige Nachrichten

Wladimir Selenskij: „Ukraine beantragt heute NATO-Mitgliedschaft“

Ukrainischer Journalist Anatoli Schari: „Ukraine wird wahrscheinlich heute in NATO aufgenommen“

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg wird am Abend des 30. September im Hauptquartier der Allianz eine außerordentliche Pressekonferenz für Journalisten abhalten. Dies geht aus einer Erklärung auf der Webseite des Bündnisses hervor. Das Thema von Stoltenbergs Rede wurde nicht bekannt gegeben.

Wladimir Selenskij: Ukraine beantragt heute NATO-Mitgliedschaft

Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij hat auf seinem Telegramm-Kanal erklärt, dass die Ukraine heute einen Antrag auf beschleunigten Beitritt zur NATO stelle.

„Wir vertrauen einander, wir helfen einander und wir schützen uns gegenseitig. Das ist die Allianz. De facto. Heute stellt die Ukraine den Antrag, damit das de jure ist. Nach einem Verfahren, das unserer Bedeutung für den Schutz unserer gesamten Gemeinschaft entspricht. Im Eilverfahren.“

Die Ukraine wird NOCH HEUTE die Nato-Migliedschaft beantragen. Das sagte Präsident Wolodymyr Selenskyj in einer Videoansprache.

Bei dem Antrag soll es sich um einen beschleunigten Beitritt handeln. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg soll um 18 Uhr deutscher Zeit eine außerplanmäßige Erklärung abgeben.

Selenskyj sagte bei Telegram, sein Land habe sich bereits „de facto“ auf den Weg in Richtung Nato gemacht. „Wir vertrauen einander, wir helfen einander und wir schützen uns gegenseitig.“ Jetzt wolle die Ukraine dem Staatenbündnis noch „de jure“ beitreten.

Zuvor am Freitag hatte Kreml-Despot Wladimir Putin die völkerrechtswidrige Annexion der vier ukrainischen Gebiete Donetzk, Luhansk, Cherson und Saporischschja zelebriert. Dabeei war die gesamte Kriegstreiber-Elite eingeladen, inklusive Putins Bluthund Ramsan Kadyrow.

Die Rede des Russen? Die übliche wirre Abrechnung mit dem Westen. Die Vorwürfe reichten von „Doppelmoral“ bis hin zu „historischen Verbrechen“.

Als Putin fertig war, brandete der zu erwartend Applaus auf. Bilder hingegen zeigten, wie sehr sich die Russen-Elite während der Worte des 69-Jährigen gelangweilt hatte!

USA verhängen weitere Sanktionen

Die USA haben als Reaktion auf die russische Annexion weitere Sanktionen gegen Russland verhängt. Die Strafmaßnahmen richten sich unter anderem gegen weitere russische Regierungsvertreter, deren Familienmitglieder sowie Angehörige des Militärs, wie die US-Regierung am Freitag in Washington mitteilte.

Die ukrainische Werchowna Rada hatte im Dezember 2014 zwei Gesetze geändert und gab damit den Status der Blockfreiheit des Landes auf. Im Februar 2019 verabschiedete das ukrainische Parlament eine Verfassungsänderung, die das Engagement des Landes für die EU und die NATO festschreibt. Die Ukraine ist der sechste Staat, der den erweiterten Partnerstatus der NATO erhielt.

Washington erklärte wiederholt, dass die Ukraine bisher nicht zum NATO-Mitglied werden könne. Gleichzeitig betonten die USA, dass das Bündnis seine Politik der „offenen Tür“ niemals aufgeben werde.

Quellen: Telegram, Bild, RT und Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert