• Fr. Sep 30th, 2022

Kriegsgebiet

Unabhängige Nachrichten

Völkerrecht? USA sollen laut syrischem Öl-Ministerium bis zu 80 Prozent des syrischen Öls stehlen (Video)

Die USA halten seit Jahren syrische Ölfelder besetzt und stehlen unverblümt das dort geförderte Öl. In welchem Ausmaß dieser Diebstahl stattfindet, haben diese Woche syrische Behörden bekanntgegeben.

Das syrische Ministerium für Erdöl und Bodenschätze hat am Montag auf einer Sitzung erklärt, dass das meiste geförderte syrische Öl von den USA gestohlen werde.

Demnach belaufe sich „die Ölproduktion in der ersten Hälfte des Jahres 2022 auf etwa 14,5 Millionen Barrel, mit einer durchschnittlichen Tagesproduktion von 80,3 Tausend Barrel„. Weiter heißt es dort, dass von diesem täglich rund 80.000 Barrel geförderten Öl rund 14.000 Barrel an Raffinerien geliefert werden,

während die US-Besatzungstruppen und ihre Söldner bis zu 66.000 Barrel pro Tag von den besetzten Feldern in der Ostprovinz stehlen„.

Nach Angaben des Ministeriums erlitt der Öl- und Rohstoffsektor seit Beginn der Krise 2011 direkte und indirekte Verluste, die auf 105 Milliarden US-Dollar geschätzt werden.

Berichten zufolge haben die US-Militärs mithilfe ihrer örtlichen, meist kurdischen Milizen illegale Routen und Grenzübergänge wie den Checkpoint Al-Walid geschaffen, um gestohlene Ressourcen in den Irak zu bringen. Neben dem Öl würden sie auch Getreide, Antiquitäten und sogar Vieh entwenden, so die staatliche Nachrichtenagentur Syriens SANA.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code