• Fr. Sep 30th, 2022

Kriegsgebiet

Unabhängige Nachrichten

HIMARS im Einsatz – Krieg: Kiews Artillerie beschießt Gefängnis – 75 ukrainische Gefangene tot

Russland führt gemeinsam mit den Streitkräften der Donbass-Republiken eine Militäroperation in der Ukraine durch. Der Westen reagiert mit immer neuen Waffenlieferungen an die Ukraine und beispiellosen Sanktionen. Hier lesen Sie die neuesten Entwicklungen.

Kiewtreue Truppen beschießen Gefängnis in der DVR – 75 ukrainische Gefangene tot, über 130 verwundet

Die ukrainischen Streitkräfte haben ein im Dorf Jelenowka in der Volksrepublik Donezk befindliches Gefängnis, in dem ukrainische Kriegsgefangene interniert sind, einem Artilleriebeschuss ausgesetzt. Dabei kamen nach den ersten Daten 40 Menschen ums Leben und mehr als hundert wurden verwundet. Dies meldet Daniil Bessonow, stellvertretender Informationsminister der Donezker Volksrepublik, am Freitag auf Telegram.

„In der Nacht beschoss das ukrainische Militär vermutlich mit HIMARS-Mehrfachraketenwerfern das Gefängnis in Jelenowka. Direkter Einschlag in die Baracken der Kriegsgefangenen. Die vorläufige Bilanz lautet 40 Tote und 130 Verwundete. Die Trümmer werden immer noch geräumt, und die Zahlen könnten noch steigen.“

Bessonow betonte mit Verweis auf Gespräche mit ukrainischen Kriegsgefangenen, dass die ukrainischen Artilleristen die Gefangenenbaracken absichtlich angegriffen hätten: Er stellte die Hypothese auf, dass somit die Gefangenen an Aussagen gehindert werden sollen, die die Kiewer Führung belasten könnten.

Nach letzten Daten wurden beim nächtlichen Angriff 150 Menschen verwundet; die Zahl der Todesopfer wuchs im Laufe der Räum- und Bergungsarbeiten auf 75 Mann an.

Eine Videoaufnahme vom Einschlagsort der ukrainischen Raketen liegt vor, die das Ergebnis des Angriffs zeigt. Achtung, potenziell verstörende Bilder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code