• Mi. Sep 28th, 2022

Kriegsgebiet

Unabhängige Nachrichten

Oberster Gerichtshof Neuseelands: Impfstoffmandat war eine „grobe Verletzung der Menschenrechte“

VonDer Wahrheitsminister

Apr 9, 2022

Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern war am Freitag fassungslos, nachdem ein Oberster Gerichtshof entschieden hatte, dass ihr Impfstoffmandat eine „grobe Verletzung der Menschenrechte“ der Neuseeländer darstellt. Der bahnbrechende Fall bedeutet, dass die Polizei und die NZDF nicht entlassen werden können, wenn sie sich weigern, den Experimentellen Impfstoff zu nehmen. Dieser Fall wird dazu genutzt werden, alle illegalen Mandate Arderns in Neuseeland zu kippen.

Richter Francis Cooke entschied, dass die Anordnung, dass sich Polizeibeamte und Angestellte des Verteidigungsministeriums impfen
lassen müssen, wenn sie nicht ihren Arbeitsplatz verlieren wollen, kein „vernünftig begründeter“ Verstoß gegen die Bill of Rights ist.

Endlich hat man den südhemisphärischen Trudeau-Verschnitt  ans Zeug geflickt. Bleibt zu hoffen, dass diese Tendenz auch nach Norden wandert! TB

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code